Projekt Beschreibung

Laden...

Ein kunsttherapeutisch orientiertes Gruppenangebot für Geschwister von chronisch kranken und behinderten Kindern.

Zweimal im Monat treffen sich Lina, Felix, Dina, Lilly und Marlene bei den kreakids. Sie sind zwischen 8 und 12 Jahre alt und alle haben Geschwister, die chronisch krank oder behindert sind. Allen gemeinsam ist auch, dass in ihrem Alltag ihre kranken Geschwister notwendigerweise viel Aufmerksamkeit von den Eltern in Anspruch nehmen. Sie selbst sind es gewohnt, Rücksicht zu nehmen. Eigene Wünsche und Bedürfnisse müssen dabei häufig zurückstehen.

Die gesunden Geschwister zeigen sich ihrem kranken Bruder oder Schwester gegenüber meist sehr fürsorglich und verständnisvoll. Übernehmen oft selbstverständlich Aufgaben des Alltags. Aber wie kann es gehen dabei die eigenen Bedürfnisse kennen zu lernen und zu zeigen? Wie geht es anderen Kindern in einer ähnlichen oder gleichen Situation? Darf ich meinen kranken Bruder oder Schwester auch mal doof finden? – Diese und ähnliche Fragen begleiten die Kinder. Bei den kreakids erfahren die Kinder einen Raum, innerhalb dessen sie sich diesen Fragen und Gedanken zuwenden können.

„Hier dreht es sich um mich“ –  bei den kreakids wird ein Ort geschaffen, wo die gesunden Kinder im Mittelpunkt stehen. „Hier bei den kreakids ist nur meine Zeit…“, sagt die 8-jährige Dina und Felix ergänzt: „Eigentlich sind wir hier, weil man oft viel Stress hat und man hier ein bisschen Freiheit hat.“

Über das Malen und Gestalten können die vielfältigen, manchmal widersprüchlichen Gefühle ausgedrückt werden. Die Arbeiten der Kinder sind begleitet von Fragen wie, was macht mich einzigartig? Was kann ich gut? Was ist mir wichtig? Wer unterstützt mich? Was brauche ich, um mich sicher und wohl zu fühlen?

In begleitenden Gesprächen, wird auch den Eltern ein Raum des Austauschs angeboten. Darüber hinaus besteht das Angebot von Eltern- oder Familiengesprächen, wo persönliche Themen und Fragen besprochen werden können. Von den Eltern wird dies als hilfreich und unterstützend erlebt. Der Blick des gesunden Kindes eröffnet hierbei oftmals andere Perspektiven und ermöglicht es den Eltern neue Lösungs- Wege auszuprobieren und zu entwickeln, die zur Entlastung aller Familienmitglieder beitragen können.

Das auf ein Jahr angelegte Konzept sieht 13 Treffen vor. Am Ende eines Jahres werden die in der Gruppe entstandenen Bilder und Kunstwerke in einer Vernissage ausgestellt. Hier erfahren die Kinder einen Rahmen, wo sie mit all ihren in den Werken sichtbar gemachten Ideen und Vorstellungen öffentlich gesehen werden. Sie erzählen in ihren Bildern ihre ganz persönlichen Geschichten, die sie mit Stolz und Mut präsentieren. Dazu gehört natürlich auch, dass die Kinder selber entscheiden, was sie zeigen möchten.

Wie geht es danach weiter? In der „AffenTreffBande“, einer Gruppe aller „Ehemaligen“, können die Kinder miteinander im Kontakt bleiben. Sie treffen sich viermal im Jahr zu gemeinsamen Geschwisteraktionen.

Ansprechpartner

Melanie Kloss
Leitung Familienpflege / Pflegedienstleitung
Telefon: 0221 66007 680